Gewässermarkierung

Gewässermarkierung

Gewässermarkierung

Uranin, Eosin und Wasserfärbemittel sind zum Sichtbarmachen von Leckstellen und für die Bestimmung angeschlossener Leitungen an ein Entwässerungssystem geeignet. 

Bestimmungsgemäße Verwendung des Produkts beachten.

 

Werden 10 g Uranin auf 100 Kubikmeter Wasser gegeben (Verdünnung 1:10 Millionen) kann die gelbgrüne Fluoreszenz unter günstigen Bedingungen mit dem Auge ohne Hilfsmittel erkannt werden (Herstellerangabe).

Wir empfehlen eine Konzentration von 1 – 20 g Uranin, Eosin oder Wasserfärbemittel auf 1000 Liter Wasser.

Anwendung gem. beigefügten Datenblatt beachten.

Nicht pur oder in konzentrierter Form auf Keramik, Porzellan, Fliesen, Natursteinen, Edelstahl oder ähnlichen Materialien einsetzen!

Wasserflecken an Decke, Boden und Wand, die durch Tracer sichtbar sind, lassen sich nicht einfach abwischen oder durch trocknen entfernen, sondern müssen mit Sperr- und Isoliergrund vorgestrichen werden.

Die Vorbereitung des Untergrundes und die Ausführung der Anstricharbeiten müssen dem aktuellen Stand der Wissenschaft und Technik entsprechen.

 

 
   

Anwendungsgebiete von Uranin, Eosin oder Wasserfärbemittel sind z. b.:

  • Dichtheitsprüfung von Flachdächern und Wänden oder Rohren in Kühl- und Heizungsanlagen.
  • Überprüfung von Fehlanschlüssen bei Trennkanalisation
  • Feststellung fehlerhafter oder undichter Verbindungen und falscher Abführungen von Entwässerungssystemen.
  • Darstellung des Strömungsverhaltens in Schwimmbädern.
  • Tracer zur Verwendung in der Hydrogeologie (z. B. Fließwegnachweis).

 

Uranin, Eosin oder Wasserfärbemittel ist nur für technische Anwendungen und nicht zur Verwendung in Lebensmitteln  geeignet!